Sarah Christian - Violine

Sarah Christian (Foto: Giorgia Bertazzi)

»Sarah Christian ist eine der talentiertesten Geigerinnen ihrer Generation, die ihre herausragenden Fähigkeiten immer im Sinne der Musik einsetzt.«

Antje Weithaas


Sarah Christian, geboren in Augsburg, ist seit 2013 erste Konzertmeisterin der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Neben Projekten mit renommierten Dirigenten und Solisten genießt sie immer wieder die Möglichkeit selbst vom Pult aus zu leiten. In dieser Position hat sie sich bereits einen Namen gemacht und ist regelmäßig zu Gast bei anderen Orchestern wie zum Beispiel dem «Deutschen Sinfonieorchester» Berlin, dem BBC Symphony Orchestra oder der Kammerakademie Potsdam.


Internationale Erfolge feierte Sarah Christian zudem als Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Zuletzt erhielt sie den
2. Preis (bei Nichtvergabe des 1.) beim ARD Musikwettberwerb 2017 in München sowie den Publikumspreis und den Sonderpreis des Münchner Kammerorchester. Es folgten Preise bei den Violinwettbewerben «Henri Marteau», bei dem sie zusätzlich den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Wolfgang Amadeus Mozart erhielt. Die Stiftung Mozarteum übergab der Preisträgerin anlässlich des 10. Wettbewerbs «Wolfgang Amadeus Mozart» in Salzburg den Förderpreis für die jüngste Finalistin. 2008 wurde sie mit dem «Best string player of the year» Award sowie der Yehudi Menuhin Medaille der Universität Mozarteum Salzburg ausgezeichnet. Anfang 2012 erspielte sie sich beim «Mendelssohn-Bartholdy» Wettbewerb in Berlin den 1. Preis sowie den Preis der Freunde Junger Musiker.


Sarah Christian legt auch besonderen Wert auf ihre kammermusikalische Ausbildung und Entwicklung. 2010 spielte sie sich beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn im Fach Duo Violine/Klavier ins Finale und wurde als Stipendiatin in die «Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler» aufgenommen. In deren Rahmen gab sie Konzerte in ganz Deutschland, unter anderem beim Schleswig Holstein Musikfestival.


Konzerte führten sie bereits in viele Länder Europas, nach China, Japan, Südamerika und die USA. Sie spielte als Solistin u. a. mit dem «Via Nova» Chor München, mit den Philharmonien Hermannstadt und Timisoara/ Rumänien, der Bayerischen Kammerphilharmonie, der Camerata Salzburg, der Auckland
Philharmonie und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.