Sophie Wedell

Sophie Wedell (Foto: Jo Titze)

Sophie Wedell studierte moderne Violine und Barockvioline bei Anke Dill, Ulf Schneider und Anne Röhrig in Stuttgart und Hannover, wo sie 2016 ihr Masterstudium abschloss. Anschließend brach sie ihre Zelte in Deutschland ab und zog in die Niederlande, wo sie derzeit ihre Kenntnisse im Bereich der historischen Aufführungspraxis bei Kati Debretzeni und Walter Reiter am Königlichen Konservatorium Den Haag vertieft. Wichtige Inspiration erhielt sie u.a. außerdem von Mauricio Fuks, Daniel Sepec, Eberhard Feltz, François Fernandez und Enrico Gatti.

 

Durch ihre Begeisterung für das Ensemblespiel war sie schon früh in verschiedenen kammermusikalischen Formationen aktiv.

Von 2011-2015 war sie Gründungsmitglied des Trio Amun, welches auf diversen Wettbewerben erfolgreich war (2012 Sonderpreis Int. Streichtriowettbewerb München, 2014 Finale Deutscher Musikwettbewerb). 2013 war sie Stipendiatin der Kammermusikakademie des Festivals „Heidelberger Frühling".

 

Sophie ist davon überzeugt, dass jede Epoche der Musikgeschichte Musik hervorgebracht hat, die sich zu hören und zu spielen lohnt. So widmete sie sich im Studium regelmäßig der zeitgenössischen Musik, wie etwa bei einem Austausch der Kompositionsklassen von Tel Aviv und Stuttgart über das Deutsch-Israelische Zukunftsforum, sowie Auftritten beim ECLAT-Festival 2011. Sie spielte mit dem Trio Amun die europäische Uraufführung von Elliot Carters string trio (2011) und nahm das Werk 2013 erstmals auf CD auf.

Sie ist Mitglied von ensemble reflektor und Orchester im Treppenhaus. Beide Ensembles haben sich zum Ziel gesetzt, die Traditionen des Konzertbetriebs zu hinterfragen und mit der klassischen Musik neue, mutige Wege zu gehen.

2012 begann sie, sich verstärkt mit sogenannter Alter Musik zu beschäftigen und entdeckte ihre Liebe zur Barockgeige. Sie spielt regelmäßig in Barockorchestern wie dem norddeutschen Ensemble la festa musicale. 2013 gründete sie mit Einat Aronstein (Sopran), Nora Matthies (Barockcello) und Avinoam Shalev (Cembalo) das Ensemble Arava. Für diese ungewöhnliche Besetzung ist viel Musik geschrieben worden und die vier Musiker bemühen sich darum, diese ans Licht zu holen. Als musikalischer Botschafter hat Ensemble Arava die UNESCO City of Music Hannover beim Festival Dia de la musica 2015 in Sevilla vertreten.